Überspringen zu Hauptinhalt

Möglichkeiten der Umschuldung für Beamte

Die Umschuldung ist zur Vermeidung der mit der Schuldenspirale verbundenen Effekte, um Schulden loszuwerden, ein sinnvolles Mittel. Durch Umschuldungskredite kann die Zinsbelastung bei Schulden verringert werden, indem auf ein Kreditangebot zurückgegriffen wird, dass über einen geringeren Zinssatz verfügt.

Bonität der Beamten

Insbesondere bei der Bevölkerungsgruppe mit Beamtenstatus ist gerade aufgrund dessen speziell bei einer Verbeamtung auf Lebenszeit mit dauerhaft gesicherten Bezügen in der Regel die für eine Umschuldung erforderliche Kreditwürdigkeit oder Bonität gegeben. Schon der Erstkredit und die zur Umschuldung benötigten Umschuldungskredite sind bei dieser Bevölkerungsgruppe kein Problem. Zusätzlich können Beamtenkredite mit einer Lebensversicherung oder mit einer Versicherung für den Fall des Ablebens verbunden werden, weswegen Banken kein Risiko eingehen müssen. Im Ausnahmefall können allerdings speziell Landesbeamte kreditunwürdig sein, womit die Kreditvergabe abhängig vom Einzelfall entweder nur bedingt möglich ist, oder ausscheidet. Beispielsweise in Fällen von Dienstvergehen durch Amtskörper, kann im Einzelfall nach den zugehörigen Landesbeamtengesetzen bei schuldhaften Pflichtverletzungen, abhängig vom Beamtenstatus, die Entlassung folgen, womit die Kreditwürdigkeit entweder eingeschränkt oder nicht mehr gegeben ist. Abhängig sind solche Dienstvergehen jedoch von weiteren Voraussetzungen, so dass die effektive Ahndung in der Praxis nicht häufig anzutreffen ist. In einem solchen Fall ist die Umschuldung durch Umschuldungskredite aufgrund der Vergaberichtlinien der Banken erschwert, da in der Regel auf eine gute Bonität abgestellt wird. Unabhängig davon können in solchen Fällen Umschuldungskredite vergeben werden, soweit zumindest eine geordnete Finanzlage vorliegt. Um der Bank einen schnellen Überblick zu verschaffen, sollte daher ein entsprechender Schuldenplan, wie bei der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, aufgestellt werden. Damit wird der Bank ermöglicht, die Risiken einer Kreditvergabe richtig einzuschätzen.

Leitfaden zum Umschulden

Um für Umschuldungskredite zum Schulden loswerden den Boden zu ebnen, sollte beim Abschluss des Erstkredits auf einige Grundvoraussetzungen geachtet werden. Für die vorzeitige Ablösung des Altkredits sollten keine Vorfälligkeitsentschädigung oder überhöhte Bearbeitungsgebühren anfallen. Es ist bereits beim Eingehen der Kreditverbindlichkeit darauf zu achten, dass die Möglichkeit besteht, den Kredit durch Umschuldungskredite vorzeitig, möglichst ohne gesonderte Bearbeitungsgebühren, abzulösen. Zusätzlich sollte der Erstkreditvertrag mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen zuvor auf eine existente Vorfälligkeitsentschädigung durchgesehen werden. Entsprechend den Möglichkeiten vor Ort sollte um Abänderungsmöglichkeiten, oder um die Entfernung dieser Passagen gebeten werden. Zusätzlich können die günstigsten Umschuldungskredite zum Schulden loswerden bei der Umschuldung über Vergleichsportale ermittelt werden. Bei der Auswahl sollte beachtet werden, dass auf seriöse Anbieter zurückgegriffen wird. Erkennbar sind solche Anbieter meistens an einer entsprechenden Zertifizierung. Soweit erforderlich sollte zur Umschuldung auch hier ein Schuldenplan aufgestellt werden.

An den Anfang scrollen