Überspringen zu Hauptinhalt

Möglichkeiten der Umschuldung für Angestellte

Angestellte haben in der Regel ein festes und regelmäßig eingehendes Einkommen. Aus diesem Grund erhalten sie recht einfach einen Kredit für eine Umschuldung.Dispokredite und deren Hürden

Häufig wird der Dispositionskredit auf dem Girokonto länger ausgeschöpft, als zuvor beabsichtigt. Der Dispositionskredit sollte ja als kurzfristige Beschaffung von liquiden Mitteln sein. Es ist allerdings im Gegenzug häufig sehr schwierig die kurzfristig beschaffenen Gelder auch kurzfristig wieder zurückzuzahlen. Leider verrennen sich die Kreditnehmer in ihren Schulden und möchten unbedingt die Schulden wieder loswerden. Innerhalb der Zeit, indem das Girokonto in den Minusbereich fällt, werden dafür Überziehungszinsen berechnet, die entweder monatlich oder in der Regel quartalsweise dem Schuldner von seinem Girokonto abgezogen werden. Leider durchschauen die meisten Bankkunden dann gar nicht mehr, wie hoch der Zinsbetrag ist, den Sie an die Bank zahlen müssen und welchen Betrag sie einzahlen müssen um den Kredit abzahlen zu können. Kurz gesagt, der gesamte Überblick über das Girokonto geht verloren.Damit Sie die Schulden loswerden hilft eine Umschuldung

Da der Dispositionskredit sehr schlecht für den Kontoinhaber zu durchschauen ist und die meisten Banken ihr Geschäft daraus ziehen und daher nicht selten keine Umschuldungskredite für eine Umschuldung anbieten, geben die Kreditnehmer auf und lassen den teuren Dispositionskredit weiter laufen, ganz zur Freude der Hausbank, die damit richtig schön abkassiert. Der Vorteil der Umschuldungskredite liegt vor allem daran, dass Sie einen festen Tilgungsplan erstellt bekommen, indem Sie ganz genau sehen, wie viele Zinszahlungen und Tilgungen monatlich aufkommen. Sie sehen dann genau zu welchem Termin Sie ihre Schulden loswerden. Sollte Ihnen ihre Hausbank nicht mit einer Möglichkeit der Umschuldung entgegen kommen, fragen Sie einfach bei einer anderen Bank oder einem andere Kreditinstitut nach und eröffnen Sie ihrer Hausbank, dass Sie nach Abzahlung des Dispositionskredites Ihr Konto kündigen werden. Vielleicht erreichen Sie damit, dass Sie doch eine Umschuldung ihrer Hausbank angeboten bekommen, damit Sie ihre Schulden loswerden. Sie sollen wissen, dass die Zinskosten der Umschuldungskredite grundsätzlich niedriger sind als die der Dispositionskredite.So gehen Sie vor, um eine Umschuldung zu erhalten

Sprechen Sie bei einer Bank Ihres Vertrauens vor und fragen Sie nach einer Umschuldung und nach den Angeboten der Umschuldungskredite. Es muss nicht unbedingt Ihre Hausbank sein. Daher können Sie sich zuerst über die Zinssätze informieren, die die einzelnen Banken derzeit für Umschuldungskredite berechnen. Suchen Sie sich das günstigste Angebot heraus und legen Sie mit dem zuständigen Berater der Bank einen entsprechenden Betrag fest, den Sie monatlich abzahlen. Gleichzeit wird dann auch ein Zeitraum bestimmt, indem die Rückzahlung erfolgt. Sie wissen dann genau zu welchem Zeitpunkt Sie die Schulden loswerden. Achten Sie bitte darauf, dass der monatliche Betrag, den Sie für die Rückzahlung monatlich festlegen, nicht allzu hoch ist, damit Sie keine finanziellen Schwierigkeiten bekommen. Denn es nützt nichts, wenn Sie sich durch die Abzahlung des Kredites erneut verschulden müssen.

An den Anfang scrollen